Dummy File unter Linux erstellen

Manchmal benötigt man sogenannte Dummy Dateien, die einfach nur Platz belegen sollen, ohne einen wirklichen zweck zu erfüllen.

Mögliche Anwendungsbeispiele sind um Transfergeschwindigkeit zu messen oder als Keyfile. Wie man unter einem Linux basierendem Betriebssystem diese erstellt, erkläre ich nun hier.

Um  eine Datei zu erstellen die genau 1 MiB groß ist, reicht der Befehl:

Jetzt haben wir in unserem aktuellen Verzeichnis eine 1 MiB große Datei namens „dummy“. Diese Datei ist komplett mit Nullen gefüllt.

Um die Dateigröße zu ändern, muss man nur den Befehl entsprechend anpassen. Um z.B. statt einer 1 MiB großen Datei eine 3 GiB Große Datei zu erstellen muss man die „1M“ zu „3G“ ändern. Bei einer 7 KiB müsste man es zu „7K“ ändern.

Jetzt gibt es manche Bereiche in denen man eine „Null-Datei“ nicht verwenden kann. Zum Beispiel wenn man mit Kompression arbeitet oder man diese Datei als Keyfile verwenden will.

Um eine „Zufalls-Datei“ zu erzeugen, greifen wir auf ein andere Device zurück.

Kontrollieren können wir diese Datei z.B. mit hexdump (Ich lasse hier jetzt nur die ersten 64 Byte anzeigen)

 

Lenny

Lenny

Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und repariere sowohl Privat als auch Beruflich Computer und Notebooks.
In diesem Blog will ich einige nützliche Informationen und Hilfestellungen zu mir bekannten Problemen geben.
Lenny
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

About Lenny

Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und repariere sowohl Privat als auch Beruflich Computer und Notebooks. In diesem Blog will ich einige nützliche Informationen und Hilfestellungen zu mir bekannten Problemen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.